Zum Nordkap mit einem Blindenführhund

angelo3

 

wir haben eine tolle Reise zum Nordcap hinter uns. Am 02.07. haben wir in Kiel die AIDA Vita betreten und fuhren mit ihr zum Nordcap. Angelo hat die Reise super gemeistert.
Die Reise begann zwar sehr holprig, da bei Angelo zwei Cips zur Kennung entdeckt wurden. Daher mussten wir kurzfristig noch einen TA aufsuchen, der eine passende Bescheinigung angefertigt hat.Wie bei jeder Seereise wurde auch auf der AIDA Vita eine Seerettungsübung vor dem Auslaufen durchgeführt. Dass Uli und ich eine Rettungsweste hatten, kann sich jeder vorstellen, aber auch Angelo hatte seine eigene. Mit dieser sah er zwar aus wie ein Maikäfer, aber er lies sich diese anziehen und war während der Übung ganz entspannt.
Auf dem Schiff hatte Angelo dann eine weitere Situation zu meistern, die ihn sehr viel Überwindung kostete. – Keine Angst, er sollte nur auf dem Balkon sein Geschäft erledigen, aber wie wir Angelo kennen, weigerte er sich dies dort zu machen. – Denn wir hielten uns ja dort auch auf, also war es für ihn ein Tabu! Wir haben uns Sorgen um ihn gemacht, denn er hat ca. 25 Stunden zurückgehalten. Am zweiten Tag hatten wir die Gelegenheit Fotos am Bug zu machen. Hierbei habe ich Angelo aus dem Geschirr genommen und ihn frei laufen lassen. Jetzt erst konnte er sich lösen. Seit diesem Tag durfte er mit Genehmigung des Käptens und der Crew den sprziell für die Crew vorbehaltenen Bereich nutzen.
Angelo war von Beginn der Reise der „Ehrengast“ mit besonderer Ankündigung durch den Käpten. Jedes Crew-Mitglied und jeder Gast kannte Angelos besondere Aufgabe. und seinen Namen.
In jedem Hafen durfte Angelo mit an Land und die Ausflüge mitmachen. Er wurde bewundert, dass er so konzentriert bei der Arbeit war. Er achtete selbst an der Langlaufleine auf Hindernisse, die mir eventuell Probleme verursachen könnten. Bei den Bustouren wurden uns extra die Plätze hinter dem Fahrer reserviert, da diese den meisten Platz boten und wir immer als erste ein- und aussteigen konnten. So kam es auch, dass er der erste Blindenfürhund am Nordcap war und der erste Hund auf der AIDA Vita, der eine Nordpolartaufe bekam.
Wir haben schon anfragen bekommen, ob Angeoo das Maskotchen  der AIDA Vieta werden könne, denn man habe sich in den 15 Tagen so an ihn gewöhnt, dass man sich die nächsten Reisen nicht ohne ihn vorstellen könne! 😉
Nach unserem Wissen war Angelo erst der dritte Blindenführhund, der eine Schiffskreuzfahrt mitmachen durfte. Wir planen weitere Kreuzfahrten, wobei die Vorbereitung und die Informationssamlung über Einreisebestimmungen die größten Herausforderungen sein werden. Wir sind gespannt, was wir noch so alles erleben dürfen.

Die besten Wünsche aus Serrig
Ulrike u. Karl Kohlhaas mit BFH Angelo

Wie kann es noch besser sein? Was ist noch möglich?

Folgendes bieten wir an:
Matrix-in-Harmonie®
Soul Body Fussion®
Bei Interesse bitte nachfragen:
Tel.: +49 6581 – 95 850
E-Mail: ka.jo.kohlhaas60@hotmail.de
Mein Buch:
Durch die Fellnasen wieder mobil
Hardcover: ISBN:  978-3-8495-9826-6;
Paperback :ISBN: 978-3-8495-9825-9;
e-Book : ISBN: 978-3-8495-9827-3

 

angelo4

Hessische Blindenführhundschule