Blindenführhundschule

Tanja Kohl Andreas Kohl

Tanja Kohl u Andreas Kohl mit Hund Alina und Jlo

Blindes Vertrauen …

das ist für uns die Grundlage für die Zusammenarbeit. Das Vertrauen, das uns unsere Kunden entgegenbringen und die Überzeugung, das wir unser Bestes geben, um unserem eigenen Anspruch gerecht zu werden. Zum blinden Vertrauen zwischen Mensch und Hund gehört für uns untrennbar ein liebevoller Umgang dazu. Nur wer gewillt ist, sich einem Hund anzuvertrauen wird als Dank die beste Führleistung erhalten und einen treuen Kameraden dazu.

Vertrauen ist der Anfang von Allem.

Der Beste Freund des Menschen…

Gilt das umgekehrt? – ist der Mensch auch der beste Freund des Hundes?

Die Antwort finden wir im Begriff Vertrauen. Vertrauen prägt die Beziehung zwischen Mensch und Hund. Der Hund bringt uns bereits mit der Geburt  Vertrauen entgegen.
Wir können uns dies erhalten, in dem wir artgerecht, mit Respekt und Zuneigung mit ihm umgehen und uns Zeit für unseren treuen Begleiter nehmen. Vertrauen zwischen uns und unseren Kunden ist die Basis einer fruchtbaren Zusammenarbeit. Nur so kann die Beziehung Hund und Mensch wachsen. Dieses Vertrauen ist bei uns stets Begleiter auf einem gemeinsamen Weg.

Unsere Vorstellung …

Unsere Hauptaufgabe gilt der Ausbildung und Einarbeitung von Blindenführhunden.

Seit Februar 2001 bilden wir Blindenführhunde aus. Wir blicken bereits auf ca. 150 erfolgreich ausgebildete Blindenführhunde verschiedener Rassen zurück. Dies ist für uns Ansporn und Verantwortung, um den Erwartungen, die an uns und natürlich an den Blindenführhund gestellt werden, auch weiterhin gerecht zu werden.

Zur Zeit umfasst unser Team 4 Personen, die die umfangreichen Aufgaben in Vollzeit ausführen. Für die verantwortungsvolle Aufgabe der Blindenführhundausbildung ist viel Fachkenntniss und Erfahrung notwendig. Neben einem abgeschlossenen Studium der Tierpsychologie und der Teilnahme an einer Weiterbildung zum Kynopädagogen in der Schweiz, nehmen wir regelmäßig an Ausbildungsveranstaltungen und Fortbildungen teil. Zuvor haben wir eine Ausbildung zum Blindenführhundtrainer bei einer langjährig bestehenden Blindenführhundschule abgeschlossen.

Auf dieser Basis können wir für die Ausbildung eines Blindenführhundes die neuesten tierpsychologischen Erkenntnisse berücksichtigen und anwenden. Zudem halten wir engen Kontakt zum Blinden- und Sehbehinderten Bund in Hessen e.V., Führhundhalterkreisen und weiteren Interessensvertretern und veranstalten selbst Vorträge und Seminare.

Vorstellung der Hessischen Blindenführhundschule Blickpunkt GmbH
(PDF-Download)

Mitgliedschaften…

Die Hessische Blindenführhundschule Blickpunkt ist Mitglied bei „„Tiere in Not Odenwald e.V.“.

Die Hessische Blindenführhundschule Blickpunkt ist Mitglied im „Verein deutscher Blindenführhundschulen e.V.

Die Hessische Blindenführhundschule Blickpunkt ist zur Abgabe von Hilfsmitteln nach § 126 SGB V durch den „Verband der Ersatzkassen e.V.“ zugelassen.

Qualitätskriterien…

Gegenstand der Ausbildung des Blindenführhundes ist die Umsetzung der „Qualitätskriterien“ vom 19.05.1993, veröffentlicht im Bundesanzeiger Nr.117 vom 29.06.1993 Seite 5926 ff. (Anlage3)

Es werden zur Ausbildung von uns keine Hunde aus dem Osteuropäischen Raum angekauft, weder Junghunde noch vorausgebildete Hunde. Unsere Hunde stammen weder aus Tierheimen noch vom Hundehandel. Wir verwenden ausschließlich Hunde aus eigener Zucht, Ankauf von Welpen und Junghunde bei seriösen Züchtern oder privaten Familien.

Blindenfuehrhundtrainer Tanja Kohl Blindenfuehrhundtraining Tanja Kohl



Hessische Blindenführhundschule